Törnvorschlag Ijsselmeer

Wir starten unseren Chartertörn ab der Flevo-Marine in Lelystad am Ijsselmeer Dauer: 7 Tage

Tag1 Flevo Marina-Urk

Die Flevo Marina am Ijsselmeer bietet gute Möglichkeiten zum Parken. Eine Anreise mit dem eigenen Auto ist somit kein Problem und aufgrund der Einkaufmöglichkeiten in direkter Umgebung des Yachthafens zu empfehlen. Ca 10-15 Minuten mit dem Auto von der Charterbase entfernt habe Sie die Möglichkeit in einem LIDL, Aldi, Albert Heijn und weiteren Supermärkten wie zum Beispiel dem Niederländischen Boni einzukaufen.

In der Flevo Marina gibt es eine Werkstatt und einen gut ausgestatten Laden für Zubehör.

Die Boxen und offenen Flächen im Hafenbereich sind sehr großzugig geschnitten, sodass es bei Hafenmanövern selten zu komplikationen kommen kann. Direkt unterhalb des Hafenmeisterbüros finden Sie die Tankstelle des Yachthafens in der Sie sowohl Diesel als auch Benzin tanken können. Die Preise der Tankstelle sind Ortsüblich für Wassertankstellen.

Urk ist immer eine Reise Wert am ende des Berufsschiffferhafens findet man ein sehr, wirklich sehr gut ausgestatteten Fischhändler mit kleine Restaurant. Nach dem ersten Yachtcharter Tag eine ideale Anlaufstelle. Geht man die Straße ein Stück weiter findet man den Ortsansässigen Supermarkt Boni.

Anlegen in Urk:
Urk besitzt im gegensatz zu den meisten Städten rund ums Ijsselmeer nur einen Stadthafen, welcher jedoch mit Steganlagen ausgestattet ist. Wahlweise zu einier Box, kann man wenn man früh genug vor Ort ist auch am Kai (einfahred links) direkt hinter dem Sandstrand von Urk festmachen. Sonntags zahlt man in Urk keine Liegegebühr, da es ein Ruhetag ist.

Tag2 Urk-Medemblik
Medemblik
Stadthafen, Regatta Centrum

Tag3 Medemblik-Hindelopen
Skipsmaritiem oder Stadthafen
Tag4 Hindelopen- Stavoren
Tag5 Stavoren-Enkhuizen
Tag6 Enkhuizen-Lelystad

 

Ein langes Wochende auf dem Ijsselmeer. Dauer 4 Tage

Tag 1 Lelystad – Volendam

Gemütlich starten wir in den Tag und machen die Charteryacht segelklar. Von Lelystad Flevo Marine geht es unter Motor in Richtung der Schleuse „Houtribsluizen“. Nach der Schleuse verlassen wir den Vorhafen und setzen die Segel. Anschließend gehen wir auf Kurs 265° und steuer die Tonne Mn1 – Gz2 an.
Volendam bietet mehrere Möglichkeiten. Zum einen Können Sie mit Ihrer Yacht in den Stadthafen und gegenüber der großzügigen Promenade im Päckchen liegen. Zum anderen haben Sie im Anschluss an das gemütliche Dorf in die sehr moderne Marina Volendam. Die Marina Voelendam ist sehr modern und bietet neben hervoragenden Liegemöglichkeiten und ausgesprochen sauberen Sanitären Anlagen eine Menge Freizeitangebote für Kinder. Neben einem Schwimmbecken, mehrerer kleiner Zelte in denen Aktivitäten wie das spielen mit Lego möglich ist, haben die Kinder sogar die Möglichkeit mit dem Marina eigenen Opti in See zu stechen. Hier finden Sie weitere Informationen: Marina Voldenam

Tag 2 Volendam – Amsterdam

Am 2ten Törntag machen wir uns auf den Weg nach Amsterdam. Um dorthin zu kommen müssen Sie ab Volendam, zuerst das Part van Marken, dem Leuchtturm auf der Spitze umfahren. Sobald Sie den Leuchtturm passiert haben, gehen Sie auf Kurs 220° in Richtung der Tonne P11.

Um in den Nordzeekanal zu gelangen müssen Sie zuerst die Schellingwouderbrug, welche alle 20 Minuten öffnet passieren. Achten Sie darauf, dass die Brücke zwischen 16:00Uhr und 18:00 Uhr (Rushhour) geschlossen bleibt. Ist die Brücke passiert geht es direkt in die Oranjesluizen welche uns den Zutritt zum Nordzeelanal gewährt. Beachten Sie beim Befahren des Nordzeekanals, dass Sie sich möglichst und solange nicht anders beschrieben auf der rechten Seite des Fahrwassers befinden.

In Amsterdam gibt es verschiedene Häfen. Wir empfehlen Ihnen den erst vor kurzem modernisierten Sixhaven anzusteuern. Dieser befindet sich direkt gegenüber des Bahnhofs (Amsterdam Centraal) und ist dennoch ruhig gelegen. Zudem haben Sie eine 24stündige Fährverbindung in die Innenstadt welche Fußläufig binnen 10 Minuten zu erreichen ist. Da der Sixhaven eini Vereinshafen ist, ist das Liegegeld extrem Preis / Leistungsorientiert veranschlagt. Die Sanitären Anlagen entsprechen modernen standard uns sind stets sauber. Hier finden Sie weitere Informationen: Sixhaven Amsterdam

Tag 3 Amsterdam – Enkhuizen

Da der Amsterdammer Sixhafen ein beliebtes Ziel für Segler und Motorboote ist, ist er meist gut gefüllt. Damit es keine Probleme bei der Abreise gibt, gibt es im Sixhafen die inofizielle Ablegezeit von 10:00 Uhr. So könne Sie noch in Ruhe Frühstücken und das Schiff für den Törntag „klar machen“.

Im Sixhafen abgelegt machen wir uns nun auf den Rückweg zur Oranjesluizen under der Scherwouderbrug. Geschleust und durch die Brücke gefahren machen wir uns ab der Tonne P14 auf den Weg in Richtung Enkhuizen. Auf unserem ersten Kurs ( 40°) passieren wir erneut das Part van Marken. Sobald die Tonne EA2 erreicht wird, ändern wir unseren Kurs in Richtung 009° (Tonne KG10). Anschließend folgen wir dem Fahrwasser zur Schleuse.

Nachdem die Schleuse passiert wurde, gibt es erneut die verschiedensten Anlegemöglichkeiten. Neben dem sehr gut erschlossenen und ausgestattenen Compagniehaven könne Sie ebenfalls in einem der drei Stadthäfen an der Kaimauer Längsseits oder ins „Päckchen“ gehen. Enkhuizen ist ein altes schön hergerichtetes Hafenstädtchen mit viel Traddition und einigen Museen. Als unbedingtes Muss empfehlen wir Ihnen das Freilichmuseum welches fußläufig in  rund 15 Minuten vom Zentrum aus erreichbar ist. Vom Hafen aus, bietez das Museum einen Bootsshuttle an.

Tag4  Enkhuizen – Lelystad

Am 4en und letzten Tag unseres verlängerten Wochendes auf dem Ijsselmeer und Markermeers machen wir uns auf den Rückweg nach Lelystad in die Flevo Marina. Auf dem Weg von Enkhuizen anch Lelystad ist die große Untiefe am Damm unbedingt zu beachten! An sonsten gibt es auf diesem Weg keine größeren Behinderungen und besonderheiten.